Wohngebäudeversicherung wird teurer

Wohngebäudeversicherung

Gebäudeversicherung erhöht Beitrag

Auf Basis der vom Statistischen Bundesamt bekanntgegebenen Baupreis- und Tariflohnindizes im Baugewerbe, hat der GDV (Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V.) eine Beitragserhöhung im Vergleich zum Vorjahr in Höhe von 3,8%* ermittelt. Dies wird notwendig, damit Gebäude im Laufe der Jahre nicht unterversichert sind. Somit passt sich der Versicherungsschutz der aktuellen Baukostenentwicklung an. 

Der Nachteil dabei: Die Wohngebäudeversicherung wird teurer! 

Betroffene Kunden könnten dieser Erhöhung widersprechen, wovon wir allerdings abraten. Käme es in Zukunft zu einem Versicherungsfall, würde die Entschädigungszahlung logischerweise um 3,8% gekürzt werden. 

So schreibt die Domcura AG in ihrem aktuellen Newsletter vom 30.11.2018, dass deren Wohngebäudeversicherung für Einfamilienhäuser teurer wird. Bei Einfamilienhäusern hatte 2017 die Domcura auf eine Erhöhung verzichtet.  Betroffen seien auch Verträge mit dem aktuellen Tarif 2017, in denen ein Gebäudealter Rabatt eingeschlossen wurde. Durch den sich reduzierenden Gebäudealter Rabatt fällt die Erhöhung hier höher aus, als 3,8%. Ein Widerspruch von Kundenseite bezüglich der Reduzierung des Gebäudealter Nachlasses sei nicht möglich. 

Wie wir aus Kollegenkreisen hören, ist die Domcura Wohngebäudeversicherung allerdings in bester Gesellschaft. So hört man, dass wohl auch die Interlloyd Wohngebäudeversicherung erhöht und auch die Waldenburger Wohngebäudeversicherung teurer geworden ist.  

*Quelle: Newsletter Domcura