Gebäudehaftpflicht für Haus- und Grundbesitzer

Rundumschutz in der Gebäudehaftpflicht für Haus-/Grundbesitzer. Wir zeigen Ihnen, guter Versicherungsschutz muss nicht teuer sein.

Wer anderen einen Schaden zufügt, muss dafür gerade stehen. So verlangt es das Gesetz in §823 BGB. Das gilt auch dann, wenn durch ein  Haus oder ein Grundstück, dessen Eigentümer man ist, ein Haftpflichtschaden entsteht. Damit solche Schäden, die sich in Personen-, Sach- oder Vermögensschäden äußern können, nicht zu einem finanziellen Problem werden, ist die Gebäudehaftpflicht für Haus- und Grundbesitzer sehr wichtig.

HakenTopschutz für Allein- und Gemeinschaftseigentum (WEG)
HakenEinfamilien-, Mehrfamilienhäuser & unbebaute Grundstücke
HakenTopschutz schon ab 33,– EUR im Jahr

Die Gebäudehaftpflicht für Haus- und Grundbesitzer verhindert keine Schäden. Das wäre zwar wünschenswert, allerdings nicht realistisch. Sie übernimmt allerdings stattdessen die Kosten, die durch Schadenersatz- und Schmerzensgeldforderungen des Geschädigten entstehen können. Und, was viele vergessen, Sie kümmert sich um die Schadenabwehr, wenn man Ihnen zu unrecht etwas zur Last legen möchte.

Wer seinen Haus- und Grundbesitz optimal versichern möchte ist gut beraten, die Kosten aber auch die Leistungen im Gebäudehaftpflicht Vergleich gegenüber zu stellen. So lässt sich der ein oder andere Euro sparen ohne auf die wesentlichen Absicherungsmerkmale zu verzichten.
 

Unser Empfehlung

Nutzen Sie unseren Onlinerechner zum Gebäudehaftpflicht Vergleich.
 

 

Fragen zur Gebäudehaftpflicht?

Alexander KopfAlexander Kopf
Ansprechpartner Immobilienversicherungen
Tel.: 07133-9579450

Bei Fragen zum Tarifvergleich oder zu den einzelnen Angeboten stehe ich Ihnen gerne persönlich mit Rat und Tat zur Seite. Sie erreichen mich telefonisch oder über unser Kontaktformular. Sie finden kein passendes Angebot beim Immobilienversicherung Vergleich? Wir erstellen Ihnen ein individuelles Angebot.

Mehr zur Gebäudehaftpflicht für Haus- und Grundbesitzer?

Die Leistung der Haus- und Grundbesitzer Versicherung beinhaltet im Grunde genommen drei Vorgänge. Zum einen ist die wichtigste Aufgabe, wie bei jeder anderen Haftpflichtversicherung auch, die Klärung der Haftpflichtfrage. Im ersten Schritt wird also von der Versicherung überprüft, um es sich bei den gestellten Schadenersatz- und oder Schmerzensgeldforderungen um berechtigte Ansprüche handelt, ob also der Versicherungsnehmer wirklich haftbar zu machen ist. Im Anschluss kommt es je nach Ergebnis zu einem der beiden weitere Schritte. Besteht wirklich ein Anspruch gegenüber dem Versicherungsnehmer, übernimmt die Versicherung im Rahmen der Versicherungssumme die Zahlung der geforderten Schadenersatz- und Schmerzensgeldforderungen. Besteht keine Haftpflicht des Versicherungsnehmers, besteht die nächste Aufgabe der Versicherung darin, die Forderungen abzuwehren. Dies erfolgt zur Not auch durch den Gang vor Gericht, dessen Kosten ebenfalls von der Haftpflichtversicherung übernommen werden und sie auch zu einer Art Rechtsschutzversicherung machen. In Expertenkreisen wird dies als passiver Rechtsschutz bezeichnet.

Wer Eigentümer eines Einfamilienhauses ist und selbst darin lebt sollte prüfen, ob die Gebäudehaftpflicht für Haus- und Grundbesitzer bereits in der Privathaftpflicht mitversichert ist. Gute Tarife bieten diese Möglichkeit und man spart damit Kosten.

Was ist eine Gebäudehaftpflicht für Haus- und Grundbesitzer?

Die Gebäudehaftpflicht für Haus- und Grundbesitzer ist eine Immobilienversicherung gegen die finanziellen Folgen von Schäden, die aus dem Besitz einer Immobilie hervorgehen können. Die Gefahren eines Hauses und des entsprechenden Grundstücks sind nicht zu unterschätzen. Vor allem bei einer Unterlassung oder nicht ausreichender Beachtung der Sorgfalts- und Verkehrssicherungspflichten können schnell Schäden entstehen. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn

  • Hauseingang oder Zuwege und -fahrten nicht ausreichend ausgeleuchtet sind.
  • der winterlichen Streu- und Räumungspflicht nicht ausreichend nachgekommen wird.
  • sich Dachziegel oder Steine vom Haus lösen.
  • ein nicht optimal gesichertes Treppengeländer zur Gefahr wird.

In solchen Fällen kann es schnell zu Verletzungen kommen, die eventuell dann auch Behandlungen nach sich ziehen und die entstehenden Personenschäden zu einer großen Kostenfalle machen. Auch Sach- oder Vermögensschäden können einem schnell finanzielle Probleme bereiten, wenn man nicht über eine entsprechende Absicherung durch die Gebäudehaftpflicht für Haus- und Grundbesitzer geschützt ist. Schäden können auch schon von einem Grundstück ohne entsprechender Bebauung ausgehen, weshalb auch hier eine entsprechende Versicherung ratsam oder besser unverzichtbar ist. Die Gebäudehaftpflicht für Haus- und Grundbesitzer ist eine absolut zu empfehlende Immobilien Haftpflicht, die schon für einen geringen Jahresbeitrag zu erhalten ist.

Wer braucht eine solche Haftpflichtversicherung

Die Haus- und Grundbesitzer Haftpflichtversicherung ist wichtig für all diejenigen, die Eigentümer von Mehrfamilienhäusern sind, um deren Risiken entsprechend abzusichern. Das gilt auch für Eigentümer eines unbebauten Grundstücks sowie eines Einfamilienhauses, das vermietet wird. Für ein selbst bewohntes Einfamilienhaus ist der Versicherungsschutz in der Regel in der privaten Haftpflichtversicherung verankert.

  • Hauseigentümer, deren selbst bewohnte Immobilie nicht in der Privathaftpflicht mitversichert ist
  • Eigentümer von vermieteten Immobilien
  • Eigentümer von nicht bebauten Grundstücken
  • Mehrfamilienhäuser (Bsp. Wohnungseigentümer Gemeinschaft)