Elementarschadenversicherung – Schutz bei Naturgefahren!

Elementarschadenversicherung - Schutz bei Naturgefahren!Aufgrund der gestiegenen Schäden an Immobilien durch Naturereignisse konnte in den vergangenen Jahren ein stetiger Anstieg des Interesses an der Elementarschadenversicherung festgestellt werden. Sturm, Hagel und weitere Elementargefahren führen immer häufiger zu großen Schäden. Gerade Immobilien in Problemgebieten finden nur schwer Versicherungsschutz.

Wer für seine Immobilie aufgrund des hohen Risikos eine Elementarversicherung sinnvoll erachtet muss häufig tief in den Geldbeutel greifen. Kommt es zu einem Schaden, ist das Geld allerdings sinnvoll investiert, weil die Elementarschadenversicherung die Kosten für den Schaden übernimmt. Gerade bei Überschwemmung oder Sturm sind die Schadensummen oft sehr hoch. Mit dem Abschluss einer Elementarschadenversicherung schützen Sie Ihre Existenz im Schadensfall.

Was sind Elementarschäden im Sinne der Elementarschadenversicherung?

Elementarschäden im Sinne der Elementarschadenversicherung werden in den Versicherungsbedingungen Ihres Wohngebäudeversicherung Vertrags definiert. In den VGB 2010 finden Sie dies beispielsweise unter §4 Naturgefahren (Auszug).

§4 Naturgefahren
Der Versicherer leistet Entschädigung für versicherte Sachen, die durch

  • a. Sturm, Hagel;
  • b. Weitere Elementargefahren
    • aa. Überschwemmung,
    • bb. Rückstau,
    • cc. Erdbeben,
    • dd. Erdsenkung,
    • ee. Erdrutsch,
    • ff. Schneedruck,
    • gg. Lawinen,
    • hh. Vulkanausbruch

zerstört oder beschädigt werden oder abhanden kommen.

Wir sehen also, dass Elementarschäden im Bedingungswerk der Wohngebäudeversicherung in der Gruppe der Naturgefahren benannt werden. Dort findet dann eine genauere Aufteilung statt.

Weiterhin findet sich dann dort die Erklärung zu eventuellen Mindestwindstärken in Bezug auf Sturm oder auch die genauere Definition der weiteren Elementargefahren. Nachfolgend exemplarisch einige Erklärungen. Je nach Tarif und Versicherungsgesellschaft können diese in Ihrem Vertrag allerdings abweichen. Hier bietet es sich an den bestehenden Tarif professionell überprüfen zu lassen. Sprechen Sie uns gerne dazu an, wenn Sie einen Vergleich Ihrer Hausversicherung mit den aktuell am Markt zur Verfügung stehenden Tarifen in der Elementarschadenversicherung wünschen.

  • Sturm
    Dabei handelt es sich um eine wetterbedingte Luftbewegung, die eine gewisse Mindestwindstärke voraussetzt. Einige Tarife verzichten zum Vorteil der Kunden auf diese Mindestwindstärke.
  • Hagel
    Jeder kennt Hagel, aber wie definiert sich Hagel aus Sicht der Versicherung: Ein fester Witterungsniederschlag in Form von Eiskörnern.
  • Überschwemmung
    Überflutung von Grund und Boden des Versicherungsgrundstücks mit erheblichen Mengen von Oberflächenwasser durch Ausuferung von oberirdischen (stehenden oder fließenden) Gewässern, Witterungsniederschläge oder Austritt von Grundwasser an die Erdoberfläche infolge von den beiden zuvor genannten Varianten.
  • Rückstau
    Wasser dringt bestimmungswidrig durch Ausuferung von oberirdischen (stehenden oder fließenden) Gewässern oder durch Witterungsniederschläge aus den gebäudeeigenen Ableitungsrohren oder damit verbundenen Einrichtungen in das Gebäude ein.
  • Erdbeben
    Eine naturbedingte Erschütterung des Erdbodens, die durch geophysikalische Vorgänge im Erdinneren ausgelöst wird.
  • Erdsenkung
    Erdsenkung ist eine naturbedingte Absenkung des Erdbodens über naturbedingten Hohlräumen.
  • Erdrutsch
    Erdrutsch ist ein naturbedingtes Abrutschen oder Abstürzen von Erd- oder Gesteinsmassen.
  • Schneedruck
    Die Wirkung des Gewichts von Schnee- oder Eismassen.
  • Lawinen
    An Berghängen niedergehende Schnee- oder Eismassen.
  • Vulkanausbruch
    Eine plötzliche Druckentladung beim Aufreißen der Erdkruste, verbunden mit Lavaergüssen, Asche-Eruptionen oder dem Austritt von sonstigen Materialien und Gasen.

Für wen ist eine Elementarversicherung sinnvoll?

Wer in der Nähe eines Gewässers lebt kennt die Angst, Schäden durch Hochwasser zu erleiden, wenn das Wasser wieder einmal steigt. Gerade für Menschen in Überschwemmungsgebieten ist eine Elementarversicherung sinnvoll. Das Problem – kaum ein Versicherer bietet bei Hochwasser Versicherungsschutz, wenn das Gebäude sich in einem der gefährdeten Gebiete befindet. So passiert es leider immer wieder, dass Menschen vor den Scherben Ihrer Existenz stehen, wenn der Keller überschwemmt wird oder gar große Teile des Gebäudes im Wasser versinken.

Hochwasserschäden stellen ein hohes Risiko in der Elementarschadenversicherung dar. Das gilt sowohl für die betroffenen Menschen, als auch für die Versicherungsgesellschaften. Die gleiche Thematik existiert natürlich auch für die restlichen Elementargefahren, allen voran das Sturm Risiko. Wer in einem gefährdeten Gebiet lebt und auf der Suche nach einer passenden Elementarschadenversicherung ist, der wird nicht um eine professionelle Beratung durch einen Immobilienversicherung Experten herum kommen.

Wie hoch sind die Elementarversicherung Kosten?

Die höhe der Elementarversicherung Kosten und überhaupt der Versicherbarkeit von Naturrisiken richtet sich nach der Einstufung der Versicherungsgesellschaft . Bei Überschwemmungsrisiken richtet sich diese nach den ZÜRS Zonen. Versicherer greifen bei der Ermittlung des Überschwemmungsrisikos auf das ZÜRS-System (Zonierungssystem für Überschwemmung, Rückstau und Starkregen) zurück.

  • Gefährdungsklasse 4 (hohe Gefährdung): statistisch einmal in 10 Jahren ein Hochwasser
  • Gefährdungsklasse 3 (mittlere Gefährdung): statistisch einmal in 10-100 Jahren ein Hochwasser
  • Gefährdungsklasse 2 (geringe Gefährdung): statistisch einmal in 100-200 Jahren ein Hochwasser oder Gebäude, die durch höhere Deiche geschützt sind
  • Gefährdungsklasse 1 (sehr geringe Gefährdung): statistisch seltener als einmal alle 200 Jahre ein Hochwasser

Gebäude, die in Klasse 1 und Klasse 2 eingestuft werden sind für gewöhnlich problemlos zu versichern. Die Elementarversicherung Kosten halten sich hier in Grenzen. Wer genau wissen möchte, wie hoch die Elementarversicherung Kosten sind: Hier geht’s zum Online Rechner für die Elementarschadenversicherung.

Befindet sich Ihre Immobilie allerdings in Klasse 3 wird es schon deutlich schwieriger. Klasse 4 Gebäude sind praktisch nicht gegen Hochwasser zu versichern. Wobei es vereinzelt Lösungen innerhalb der Gebäudeschutzversicherung gibt, die allerdings individuell von Fall zu Fall betrachtet werden müssen. In solchen Fällen hilft nur die professionelle Unterstützung durch einen Immobilienversicherung Experten.

Weitere Themen:

Kosten Elementarversicherung, Hochwasser Elementarversicherung, Versicherungsschutz Hochwasser, Elementarschäden Versicherung,